Hinweis für Interessierte: Angela (Erstaufführung) von Georg Jann (1901-1952)

Samstag, 21.05.2022 – 17.00 Uhr und 19.30 Uhr Dorfkirche
Georg Jann (1901-1952)
Angela (Erstaufführung)

  • Szenisches Oratorium für Chor, 5 Solisten, Orgel, Klavier, Violine, Cello, Harfe und Schlagwerk
  • Großer Chor der Kantorei Kleinmachnow
  • Leitung: KMD Karsten Seibt
  • Slideshow: Ingeborg Jann (Slideshow = bewegte, überblendete Bühnenbilder)
  • Eintritt 10,00 €, Vorverkauf ab 02.05.2022 in der Natura-Buchhandlung und im Gemeindebüro

Im vergangenen Herbst waren wir gezwungen, die Aufführung des Oratoriums Corona bedingt abzusagen. Jetzt freuen wir uns auf den 21.05.2022!
Die Slidesshow benötigt eine dunkle Kirche. Deshalb finden die Aufführungen im Mai in der Dorfkirche, und nicht wie im Herbst geplant in der Neuen Kirche, statt.
Entsprechend stehen pro Aufführung nicht mehr als 150 Plätze zur Verfügung.
Deshalb die herzliche Bitte den Vorverkauf zu nutzen.

Zum Inhalt:
Eine junge Frau ist erstochen worden von ihrem Freund – dem Fremden, dem Musikanten.
Klar, sagen die Leute: Er wollte sie loswerden – sie war wohl schwanger? In Wahrheit gab es einen Streit – die junge Frau will schlichten – da trifft sie das Messer des Freundes, das ihr nicht galt. In Panik flieht der Freund und führt seitdem ein Leben in der Illegalität. 7 Jahre sind vergangen. Der Freund, schwer erkrankt, muss sterben. In Fieberträumen sieht er die geliebte, tote Frau, wie sie aus einem Himmel sich losreißt zur Erde, aber keine Chance hat, ihren Vater aus seiner unendlichen Trauer zu befreien (1. Bild); keine Möglichkeit findet, der Freundin über das damalige Geschehen die Augen zu öffnen (2. Bild); doch schließlich ihn selbst mit sich, seinem Schicksal, versöhnen kann (3. Bild).

Georg Jann studierte Orgel und Komposition am Sternschen Konservatorium, der heutigen Universität der Künste. Seit 1930 war Jann Lehrer, Organist und Chorleiter in Rehfelde bei Rüdersdorf. Als der Pfarrer des Ortes im Frühjahr 1935 kurz vor Verlesung einer regimekritischen Kanzelabkündigung in Sicherheitshaft genommen wurde, übernahm er selbst am folgenden Sonntag das Verlesen der verbotenen Verlautbarung, wurde verhaftet und nach vielerlei Verhören nach Ruhlsdorf strafversetzt. Ständige Schwierigkeiten mit dem dortigen nationalsozialistischen Bürgermeister veranlassten ihn, 1937 nach Kleinmachnow zu wechseln. Dort wurde er Lehrer an der Eigenherdschule und Kantor und Organist der Dorfkirche. Die regelmäßigen musikalischen Veranstaltungen in der Dorfkirche und in seiner Dienstwohnung, Zehlendorfer Damm 212, wurden zu Orten der Begegnung und letzte Rückzugsmöglichkeiten auch für Bewohner des Judensammelhauses Auf der Drift 12. Durch Vermittlung eines Konzertbesuchers verhalf die Familie Jann einem Verfolgten zur Flucht über den nahen Teltowkanal, indem sie ihm ihr Boot zur Verfügung stellte. Nach dem Krieg unterrichtete Georg Jann die Oberstufe der Weinbergschule, ab 1947 war er zusätzlich als Dozent für Musik erziehung in der Ausbildung von Neulehrern tätig. Am Jahresende 1948 musste Georg Jann wegen seiner schweren multiplen Sklerose-Erkrankung sein Organistenamt aufgeben. Am 31. Januar 1952 setzte Georg Jann seinem für ihn unerträglich gewordenen Leben ein Ende.

Das als musikalisches Vermächtnis in den letzten Lebensjahren von Georg Jann entstandene Oratorium Angela ist bisher noch nie aufgeführt worden. Im Auftrag des Förderkreises Kirchenmusik in Kleinmachnow ist die handschriftliche Partitur transkribiert worden. Kantor Seibt hat die ursprüngliche Fassung für großes Sinfonieorchester für ein kammermusikalisches Instrumentalensemble bearbeitet. Ingeborg Jann ist die jüngste Tochter von Georg Jann. Seit Mitte der siebziger Jahre beschäftigt sich die studierte Typografin und Grafikerin mit dem Thema Fotografie. Dabei entwickelte sie eine aufwendige Montagetechnik, in welcher Mehrfachbelichtungen zu imaginären und vielschichtigen Bildkompositionen verschmelzen.

Ev. Auferstehungs-Kirchengemeinde Kleinmachnow
Kantor Karsten Seibt
Kirchenmusikdirektor
Zehlendorfer Damm 211
14532 Kleinmachnow
033203/609683
kantor.karsten.seibt@gmail.com
www.ev-kirche-kleinmachnow.de

Zahlung der Mitgliedsbeiträge 2022

Liebe Verbandsmitglieder,
bitte denkt an die zeitnahe Überweisung des diesjährigen Mitgliedsbeitrages lt. zugesandter Rechnung Ende März! Es fehlen da noch einige Beiträge.
Wer eine Einzugsermächtigung erteilt hat, braucht sich um nichts weiter zu kümmern.
Wer per Überweisung zahlt, bitte nicht vergessen: innerhalb von 30 Tagen!
Das SEPA-Dokument zum Ausfüllen gibt es hier.

Orgel-Ausflugstag des VKBO am 10. Juni 2022 nach Brandenburg/Havel

Anmeldung ist leider nicht mehr möglich

 

Orgel-Ausflugstag des VKBO am 10. Juni 2022 nach Brandenburg/Havel

Nachdem im September 2021 die Vollversammlung mit Picknick im Tiergarten so viel Anklang gefunden hat, möchten wir zu einem Orgel-Ausflugstag am Freitag, 10. Juni 2022 nach Brandenburg/Havel einladen.

Treffpunkt ist um 15:15 Uhr im Dom (Burghof 9, 14776 Brandenburg an der Havel). Zuvor besteht die Möglichkeit, sich individuell im benachbarten Domcafé zu stärken. KMD Marcell Fladerer-Armbrecht wird uns die historische Wagner-Orgel präsentieren. Danach geht es zu Fuß zum Anleger der Nordstern-Reederei am Salzhofufer. Per Schiff genießen wir die Stadtlandschaft Brandenburgs und einen Imbiss. Krönender Abschluss wird um 19:30 Uhr das festliche Orgelkonzert mit Olivier Latry (Paris) an der neuen großen Orgelanlage in St. Katharinen (Katharinenkirchplatz 13) sein.

Gönnen Sie sich diesen Ausflugstag-Tag, um Kolleg*innen zu treffen und diesen inspirierenden Orgel-Ort zu genießen! Die Teilnahme kann als Fortbildung geltend gemacht werden. Vorab können Sie sich über die Orgeln informieren unter:

https://www.dom-brandenburg.de/musik/die-wagner-orgel/

und

https://gotthardtkirche.de/speicher/orgelprojekt-katharinen.html

Kosten (Anreise und Getränke sind darin nicht enthalten): 40 €
für Verbandsmitglieder: 25 € / für Rentner*innen und Student*innen im Verband: 15€

1. Internationales Online Orgelfestival

Das 1. Internationale Online Orgel Festival (IOOF) zeigt von Ostermontag, 18. April bis zum 1. Mai über 30 exklusive internationale Orgelfilme von den eindrucksvollsten Orgelbühnen der Welt. Diese stehen während des Festivalzeitraums als Video on Demand zur Verfügung. Dazu gibt es tägliche Live-Events wie MasterClasses, Webinare, Q&A-Interviews und hochkarätig besetze Online-Panels. Damit bringt das IOOF die großen Organist:innen, Orgelbauer:innen und Orgelprofis aus aller Welt in direkten Kontakt mit dem Publikum.

Mit dabei: Olivier Latry, Paris | Bach Fest Leipzig | Wayne Marshall, Teatro Olimpico | Kensuke Ohira, Tokio | Steven Tharp, Dallas | Juilliard School, New York | Winfried Bönig, Kölner Dom |  Konstantin Reymaier, Stephansdom Wien | La Révolte des Orgues, Mailänder Dom | Royal Birmingham Conservatoire | Dong Ill Shin, Seoul | Christoph Bull, Los Angeles | Thomas Heywood, Australia | Theo van Wyk, Südafrika | Alexander Fiseisky, Moskau | Martin Baker, Buckfast Abbey, England | Kalevi Kiviniemi, Finnland | Hansjörg Albrecht, Bruckner Spezial | The Impro Organ Challenge, Bergamo | Specials aus Dresden, Bayern, München uva.
Zentrum des IOOF ist München, die Schirmherrschaft haben die Deutsche UNESCO-Kommission, Stardirigent Kent Nagano und Bundestagspräsident a.D. Norbert Lammert.

Eine Übersicht über die Preise und Rabatte (35% – unabhängig von einer Verbandsmitgliedschaft) für die Filme gibt es hier.
Tickets und alle Infos unter: www.io-of.org
Nähere Informationen gibt es hier.

 

 

Vollversammlung des Kirchenmusikerverbandes

Vollversammlung am Montag, 5. September 2022

Der Verbandsrat hat beschlossen, die Vollversammlung 2022 auf Montag, 5. September zu verschieben. Sie soll im Elias-Kuppelsaal in Berlin Prenzlauer Berg beginnen. Wir werden uns mit den Chancen und Möglichkeiten der Midifizierung bzw. elektronischen Ansteuerung von Pfeifenorgeln beschäftigen. Dafür steht uns Martin Schwarz von der Firma Karl Schuke zur Verfügung, der in das Thema zunächst anhand zweier Truhenorgeln einführt. Nach einem kollegial-kommunikativen Spaziergang zum Garten NiemandsLand, in dem wir ein Picknick genießen, erwartet uns Annette Diening in der Kapelle der Versöhnung mit einem Kurz-Konzert, in dem sie die erst 2017 erbaute Orgel vorstellt. Dieses in klanglicher und technischer Hinsicht einzigartige Instrument nutzt die Möglichkeiten der elektronischen Einzeltonansteuerung und kann anschließend näher betrachtet werden.
(Informationen unter: https://schuke-berlin.de/orgeln/kapelle-der-versoehnung-gedenkstaette-berliner-mauer/)

Eine schriftliche Einladung zur Vollversammlung wird Mitte Juli versendet.
Ab 15.7. gibt es ein Formular zur Anmeldung auf der Homepage.
Anmeldeschluss ist der 22. August.

Ausbildungsflyer 2021/2022

Kirchenmusikalische Aus-, Fort- und Weiterbildung
Angebote in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz – Juli 2021 bis Juli 2022. Hier geht es zum Download

Streaming von Gottesdiensten: Informationen zu GEMA, VG Musikedition und gemeinfreien Liedern

Die EKD hat Anschlusslösungen für die Corona-Regelungen mit der VG Musikedition geschlossen, die bisher bis zum 15.9.2020 befristet waren. Sie beziehen sich auf die Nutzung von Noten und Liedtexten bei Online-Gottesdienstübertragungen und -aufzeichnungen und gelten für Gemeinden, die zur Evangelischen Kirche in Deutschland gehören.

Hier geht es zur Seite der EKD mit weiterführenden Informationen.